Take It Outside Godboy.
 



Take It Outside Godboy. Don't fear the Reaper Baby take my hand... Don't fear the Reaper We'll be able to fly... Don't fear the Reaper Baby I'm your man...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/tadelloser-lebenslauf

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Revolution und der Garten meiner Großmutter!

Ich bin übrigens doch ein Heuchler!
Ich habe nämlich Angst vor dem Internet obwohl ich immer angebe, selten Angst zu haben, aber das ist einfach nicht wahr.
Irgendwer ist immer bereit, einen Profikiller für deinen Tod zu bezahlen...

Ich hab ganze 4 Stunden "geschlafen" und bin vor kurzem erwacht aus einem Traum, den ich durchaus als seltsam bezeichnen würde.
Ich wundere mich, warum ich nicht mehr schlafen kann.
Das stört mich schon irgendwie sehr, weil es für mich doch eigentlich kaum etwas schöneres gibt.
Ich bin etwas ruiniert.

[Traum]

In meinem Traum hatte ich eine Freundin und wir waren wie Bonnie und Clyde sozusagen, ich meine, wir hatten 30er Jahre Kleidung an.
Es spielte aber zu unserer Zeit. Irgendwann im laufe des Traumes wurden wir auf dem Grundstück meiner Großmutter [?] mit einer Million .. was auch immer [es sah nicht aus wie unser Geld, eher wie Monopoly Geld] gestellt. Ich habe versucht, den Bullen zu bestechen, der uns angemacht hatte, aber er wollte nicht. Nicht mal bei 500.000! Was, nach unserer Nachfrage sein Einkommen bis August eines Jahres war. [Diese genauen Informationen machen mich echt zu schaffen!]
Naja, er lehnte eben ab und versuchte, meine Freundin festzunehmen, sie schlug ihm mit dem Koffer in's Gesicht und flüchtete über ein Auto-Dach auf das Dach der Veranda und dann über eine Pferdewiese in die Vorgärten richtung Innenstadt.
Also, so hab ich das gesehen.
Ich stand dort noch herum, aber ergriff irgendwann auch die Flucht, weil der Bulle alleine sichtlich überfordert war. Hätte er mal das Geld angenommen, dieser Idiot.

Als wir uns dann in der Stadt in einer konspirativen Wohnung wieder trafen, zogen wir uns schick an und gingen essen.
Dort habe ich den Sohn von Andreas Baader kennen gelernt [!].
Wir plauderten herum und es ging definitiv um Revolution, dann bin ich aufgewacht. Zum Glück, es wurde alles immer abstrakter.

Interssantes Detail ist vielleicht, dass ich keine Ahnung habe, wo das verdammte Geld her kam, aber der verblödete Bulle mir sein Einkommen angeben konnte, wahrscheinlich hätte er mir auch seine Lohnsteuerkarte gegeben, wenn ich danach gefragt hätte.

Ich habe die Zwanghafte Eigenschaft zu versuchen, immer so zu sein wie auf den "Was ich nicht Mag" Listen von anderen.



1.9.09 10:21
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Eima / Website (1.9.09 10:40)
Als ich 16 war habe ich auch versucht immer das gut zu finden was andere schlecht fanden, es kam aus dem Impuls herraus anders sein zu wollen.
Inzwischen weiß ich, dass man auch anders sein kann ohne zwanghaft alles gut zu finden was andere schlecht machen und alles schlecht zu finden was andere mögen....

Ich mag deinen Traum, ich träume gerne bis ins Detail und erinnere mich dann morgens noch an alles, allerdings kommt das nur seltent vor.


= (1.9.09 10:44)
Ich bin aber erwachsen!!!


Eima / Website (1.9.09 10:49)
Ja, du schreibst wie jemand der gleichzeitig 65 und 25 ist deswegen hat es mich grade zu überrascht, dass du "erst" [ich bin es ja auch] 20 bist.
Wie auch immer, jeder hat doch einen zwanghaften Tick, ich zum Beispiel schaue jedes Mal ob die Kleiderschranktür abgeschlossen ist, bevor ich mich schlafen lege....

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung